Awakenig 3: Das Königreich der Kobolde

By | 11 Juli, 2012

Nach 100 Jahren erwacht Prinzessin Sofia aus einem Zauberschlaf und findet sich in einer Welt voller Feen und Kobolden wieder. Zahlreiche Aufgaben werden euch im dritten Teil der Awakening-Saga gestellt. Überall lauern Gefahren auf euch, während ihr finstere Höhlen und schneebedeckte Berge erkundet. Lasst euch in die Story mit ihren mystischen Wesen und jeder Menge Magie hineinziehen…

Nachdem ihr Awakenig 3: Das Königreich der Kobolde gestartet habt, werdet ihr aufgefordert, ein neues Profil anzulegen, in dem eure Spielfortschritte gespeichert werden. Es ist übrigens nicht schlimm, wenn ihr die vorhergehenden Teile der Awakening-Saga nicht gespielt habt, denn im Hauptmenü steht euch der Punkt „Was bisher geschah“ zur Verfügung, hier könnt ihr alle bisher passierten Dinge nachlesen. Sobald ihr euch dann fürs Spielen entscheidet, habt ihr die Wahl zwischen zwei Modi, nämlich dem normalen und dem entspannten Modus. Im normalen Modus laden Tipp und Überspringen normal auf und es ist keine Hilfe verfügbar. Im entspannten Modus geht das Aufladen von Tipp und Überspringen schneller und ihr könnt auf die Hilfe zurückgreifen. Nachdem ihr eure Wahl getroffen habt, folgt eine Storysequenz, die mit englischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln versehen ist. Auf Wunsch könnt ihr diese Sequenz überspringen, was auch für alle Zwischensequenzen gilt.


Awakenig 3: Das Königreich der Kobolde ist in einzelne Kapitel unterteilt, die alle recht umfangreich sind und euch an viele verschiedene Orte des Koboldreiches bringen, auch zu Zwergen werdet ihr gelangen. Beim Start des ersten Kapitels wird euch eine Einführung angeboten, die ihr in Anspruch nehmen könnt. In dieser Einführung werdet ihr mit den wichtigsten Spielelementen vertraut gemacht, was durch den Eulerich Randolph geschieht, der euch fortan auch als Tippgeber zur Seite steht. Kommt ihr einmal nicht weiter, klickt ihr ihn einfach an und er wird euch helfen. Spielt ihr im entspannten Modus, befindet sich am linken Bildschirmrand zudem noch ein Fragezeichen, klickt ihr darauf und dann auf das gezeigte Ziel, verrät euch Randolph weitere Spielehilfen. Neben Randolph steht euch noch ein kleiner Drache zur Seite, der euch in manchen Situationen mit seinem Feueratem weiterhelfen wird. Randolph erklärt euch zu Beginn erst mal, wie ihr mit anderen Charakteren reden könnt, hier verwandelt sich der Mauszeiger nämlich in eine Sprechblase. Zudem macht euch der nette Eulerich auf euer Tagebuch aufmerksam, in dem wichtige Einträge aufbewahrt werden. Eure Ziele werden hier ebenfalls niedergeschrieben, so dass ihr stets wisst, was jetzt eigentlich zu tun ist. Wurde ein neuer Eintrag ins Tagebuch getätigt, glitzert es und ist geöffnet.


Verwandelt sich der Mauszeiger in eine Lupe, könnt ihr einen Bereich näher untersuchen, oft findet ihr dann Rätsel, Minispiele oder Wimmelbildszenen. Von diesen gibt es verschiedene Arten, mal müsst ihr etwas finden, das euch als kleines Bildchen gezeigt wird, mal habt ihr auch eine Suchliste am unteren Bildschirmrand, auf der verschiedene Objektbezeichnungen stehen. Gegenstände in gelber Schrift sind nicht so leicht zu finden, da sie sich entweder in einem anderen Teil des Raumes befinden oder eine besondere Maßnahme erfordern. Aber auch das dürfte kein größeres Problem darstellen, zumal alle Gegenstände fair versteckt sind, obwohl die einzelnen Wimmelbildszenen zum Teil sehr detailreich sind. Wird der Mauszeiger zur Hand, könnt ihr etwas aufnehmen, das ihr dann in eurem Inventar wiederfindet. Von dort aus könnt ihr die Objekte dann in der Umgebung einsetzen, um Rätsel zu lösen oder neue Gebiete zugänglich zu machen. Zu den Dingen, die ihr in der Welt von Awakenig 3: Das Königreich der Kobolde finden bzw. erhalten könnt, gehören auch die Koboldtaler, die sehr wichtig sind, um manche Ziele zu erfüllen, denn nur mit ihnen könnt ihr dem geheimnisvollen Händler wichtige Dinge abkaufen.

Die Minispiele sind gut ins Spielgeschehen integriert und jeweils mit einer kurzen Erklärung versehen worden. Es sind zwar nicht besonders viele verschiedene Arten, so müsst ihr beispielsweise sehr oft Tangram-Passagen meistern, dennoch machen sie Spaß und sind auch nicht zu schwer geraten. Wenn ihr dennoch einmal nicht weiterkommt oder einfach keine Lust darauf habt, könnt ihr sie überspringen, sobald sich der entsprechende Button aufgeladen hat. Die Rätsel, die ihr meistern müsst, sind nicht schwer, verlangen aber ab und an eine gewisse Kombinationsgabe von euch, zumal ihr die zur Lösung erforderlichen Teile an vielen verschiedenen Orten innerhalb des Kapitels findet. Das Lösen der Minispiele, Wimmelbildszenen und Rätsel lohnt sich aber, denn in Awakenig 3: Das Königreich der Kobolde gibt es viele unterschiedliche Auszeichnungen, die ihr erhalten könnt, nicht nur für das Abschließen eines Kapitels, sondern z.B. auch für das Lösen von x Wimmelbildszenen oder Rätseln in einer bestimmten Zeit. Eure Auszeichnungen könnt ihr euch vom Hauptmenü aus ansehen, wo ein entsprechender Punkt zu finden ist.


Die insgesamt vier Kapitel von Awakenig 3: Das Königreich der Kobolde bieten euch viele abwechslungsreiche Schauplätze, von Bergen, Minen, Wäldern bis hin zu einer Koboldstadt. Und an diesen Schauplätzen gibt es eine ganze Menge zu entdecken! Während eurer gesamten Reise durch die Gebiete des Koboldreiches werdet ihr von einer angenehmen Hintergrundmusik begleitet, die gut zu der Feen- und Märchenthematik passt. Gesteuert wird genretypisch mit der Maus, alles lässt sich gut anklicken und es kam zu keinerlei Problemen.

Fazit:
Begleitet Prinzessin Sofia auf der Suche nach ihrer Familie und schaut euch im Königreich der Kobolde um, es lohnt sich. Awakenig 3: Das Königreich der Kobolde bietet euch umfangreiche Kapitel, eine ordentliche Spielzeit und zudem noch die Sammelkarte Nr. 18 von BigFish Games. Außerdem ist es nicht schlimm, wenn ihr die vorhergehenden Teile der Awakenig-Saga nicht gespielt habt, da ihr über alles bisher Geschehene informiert werdet.

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Bewertung
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 9 = 13