Galaxy on Fire 2 Full HD / Review

By | 20 September, 2012

Bei Spielern, die auch mit Smartphone oder Tablet eine Runde zocken, dürfte bei „Galaxy on Fire“ ein Licht aufgehen, denn der Titel gehört wohl zu den bekannteren auf diesen Geräten. Nun ist es endlich soweit und „Galaxy on Fire 2 Full HD“ erscheint auf dem PC/Mac.
Ob man es hier mit einer Ladung Weltraumschrott zu tun hat, oder ob die Portierung gelungen ist – lest selbst!

 

Der Spieler schlüpft in die Rolle des Weltraumsöldners Keith T. Maxwell. Dieser ist auf einer Mission inmitten eines Asteroidengürtels unterwegs, um dort einigen Piraten das Fürchten zu lehren. Diese wissen jedoch von seiner Ankunft und wollen Keith in einen Hinterhalt locken. So beginnt das Spiel und man wird direkt zu Beginn mit der Steuerung vertraut gemacht. Man lernt, wie man angreift, wie man die Minikarte zu deuten hat und wie man sich durch den Weltraum bewegt, halt ein kleines Tutorial in den Spielstart integriert.

 

Keith hat mit den Piraten eigentlich kein größeres Problem, aber sein Raumgleiter bekommt doch eine Schramme ab. Diese Schramme sorgt dafür, dass der Hyperantrieb nicht mehr richtig funktioniert und Keith bei seinem nächsten Hypersprung 35 Jahre in die Zukunft rast. Dort trudelt sein Raumschiff nun durch den Weltraum und Keith ist ebenfalls „leicht“ mitgenommen. Er wird jedoch gerettet und mit seinem Schiff an Bord eines großen Frachters gezogen. Dort wird ihm erst einmal sein Gleiter weggenommen und er darf sich ein neues Raumschiff verdienen.

Dies sind in groben Zügen die Grundlagen, um die es im Spiel geht. Gleich zu Beginn darf man diverse Missionen annehmen. Um diese zu erfüllen, muss man mal Piraten aufmischen, oder aber auch Handel treiben, um bestimmte Waren einzukaufen. Nebenbei darf man dann gleich noch das Universum vor einer fiesen Alienrasse retten. Diese Hauptstory ist jedoch ein wenig mau, auch wenn man leicht über 10 Stunden mit ihr verbringen kann. In den diversen Weltraumstationen darf man weitere Missionen annehmen, durch die man sich Geld und damit neue Schiffe erarbeiten kann.

 

Will man am Ende der Story nicht mit einem unzureichenden Raumschiff gegen die Aliens im All stehen, sollte man diese Nebenmissionen und auch den Handel nicht außer Acht lassen. Hierdurch wird man insgesamt weit über 20 Stunden mit dem Spiel verbringen und nebenbei auch noch diverse Achievements in der PC-Version freischalten.
Das Spiel bietet eine recht ordentliche Anzahl an Sonnensystemen. Diese bestehen aus mehreren Planeten, wobei die Anzahl in den einzelnen Systemen unterschiedlich ist. Pro Planet gibt es zudem eine Raumstation, denn die Planeten selbst darf man leider nicht aufsuchen.

 

Weiterhin findet man in den Sonnensystemen Asteroidengürtel und ein Sprungtor, um in andere Systeme reisen zu können. Die Asteroidengürtel bestehen hierbei aus vielen einzelnen Asteroiden, die man übrigens abbauen darf. Die Rohstoffe, welche man hier erbeutet, dürfen dann in den Raumstationen an den Mann (oder auch an die Frau) gebracht werden.
Damit die Sache nicht zu friedlich abläuft, wird man in den Asteroidengürteln aber auch auf Piraten stoßen, da diese ihre Basen meist dort errichtet haben.

 

Die Raumstationen sind der Dreh- und Angelpunkt für die wichtigsten Dinge im Spiel. Zum einen kann man hier natürlich Nebenmissionen annehmen. Zum anderen gibt es unterschiedlichste Waren zu kaufen, die man dann im Idealfall zu Raumstationen bringen sollte, auf denen man diese gewinnbringend verkaufen kann. Auch darf man einen Söldner auf den Stationen anheuern, der – wenn man ihm das nötige Kleingeld auf den Tisch legt – als Flügelmann mit Keith den Weltraum unsicher macht.
Auch das Raumschiff wird auf den Stationen ordentlich aufgewertet. Neue Waffen und Rüstungsteile können gekauft werden, Munition nachgeladen etc.. Nach und nach wird man sich so eine kleine fliegende Festung zusammenbauen, mit der man es dann letztendlich gegen die Piraten aufnehmen darf.

Die Portierung von „Galaxy on Fire 2 Full HD“ ist zwar ordentlich gelungen, jedoch merkt man dem Titel sehr oft an, dass es auf Smartphone oder Tablet eine Touchscreen-Steuerung hat. Zwar kann man den Titel auch mit Maus oder Gamepad sehr ordentlich steuern, manche Menüs usw. sind jedoch so auf dem Bildschirm platziert, dass sie mit diesen Eingabegeräten recht unkomfortabel zu erreichen sind. Hier wäre es schön gewesen, wenn man die Menüstruktur ein wenig an die Gegebenheiten von Maus oder Pad angepasst hätte.
Das Raumschiff hat man mit Maus oder Pad aber gut im Griff. Die Kämpfe laufen eh recht actionlastig, wobei die KI der Gegner nicht gerade hoch ist. Dies sorgt auch dafür, dass die Kämpfe schon nach kurzer Spielzeit sehr einfach werden und keine wirklichen Herausforderungen an den Spieler stellen.

 

Auch die Hin- und Herfliegerei, wenn man Handel treibt, ist nicht besonders aufregend. Allerdings macht „Galaxy on Fire 2 Full HD“ trotzdem Spaß, gerade weil man den Titel immer wieder mal zwischendurch starten kann, um schnell ein paar Piraten wegzupusten, oder um Waren von A nach B zu bringen.
Die Optik ist recht gut gelungen und wurde auch an die Full HD-Fähigkeiten des Rechners angepasst. Nur an manchen Ecken merkt man noch den Ursprung des Titels, der Großteil sieht jedoch sehr gut aus.
Dies gilt auch für den Sound. Dieser sieht zwar nicht gut aus, klingt dafür umso besser. Krachende Raketeneinschläge, tief dröhnende Antriebe und eine deutsche Sprachausgabe können sich wirklich hören lassen. Die Hintergrundmusik ist zwar nicht das, was man sich unter einem „ultimativen Soundtrack“ vorstellt, aber sie wechselt situationsbedingt und passt dann immer recht gut zu den zu sehenden Szenen.

 

Fazit:
„Galaxy on Fire 2 Full HD“ ist kein Meilenstein bei den PC/Mac-Games, macht aber trotzdem Spaß. Die Portierung des Titels ist recht gut gelungen und wird durch die deutsche Sprachausgabe und die Achievements wunderbar abgerundet.
Ob man nun nur kurz ein paar Waren transportieren will, schnell einige Asteroiden „abfarmt“ oder diverse Piraten beseitigt – man wird das Spiel immer wieder mal zwischendurch starten. Für lange Spielsessions bietet „Galaxy on Fire 2 Full HD“ jedoch nicht genug Abwechslung und keine wirklichen Herausforderungen.
Für den kleinen Preis kann ich „Galaxy on Fire 2 Full HD“ aber trotzdem empfehlen, zumindest denen, die das Spiel bisher nicht auf einem der tragbaren Endgeräte gespielt haben!

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Bewertung
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 5 = 9