Call of Duty: WWII – Der erste Trailer

Call of Duty

Nun ist er also da, der Trailer für das nächste CoD (diesmal von Sledgehammer), das nach langer Zeit wieder im 2. Weltkrieg spielen wird. Zurück zu den Wurzeln. Und der Trailer sieht zwar grafisch sehr gut aus, zeigt aber genau die Propaganda, die wir schon seit Medal of Honor: Allied Assault (2002) in Spielen mit dem Thema 2. Weltkrieg gesehen haben: vor Pathos strotzende US-Soldaten, die zu Helden hochstilisiert deutsche Soldaten in Europa niedermähen und die Welt retten. Und dennoch bleibt immer Zeit für einen coolen Spruch. Sogar die Landung in der Normandie wurde wieder aufgewärmt. Doch das ist “nur” die Singleplayer-Kampagne, es bleibt also noch Hoffnung für den Multiplayer, der für die meisten wohl ohnehin wichtiger ist.

Viele werden es dennoch begrüßen, dass CoD wieder zum 2. Weltkrieg zurückkehrt. So wurde CoD schließlich groß und berühmt. Das Problem ist nur, dass Call of Duty: WWII den bereits fünften CoD-Titel mit diesem Schauplatz darstellt – die Spinoffs für Konsolen und Handhelds nicht eingerechnet. Das alles ist also nichts Neues, und die Übersättigung mit ständig gleichen Spielen führte damals auch dazu, dass das Genre der Weltkriegs-Shooter ausstarb. Um das Genre wiederzubeleben ist deutlich mehr nötig als das, was der neue Trailer zeigt, nämlich Innovation.

2 Kommentare

  1. Hab es mir direkt vorbestellt. Sorry ich bin CoD Fanboy und jetzt ist es endlich mal wieder ein Setting, das ich spielen möchte!

  2. Der Trailer hat nur den Singleplayer gezeigt, dafür war die Kritik. Aber du spielst CoD ja sicher wegen dem Multiplayer, und der kann natürlich gut werden 🙂

Antworten