Dating Apps

Dating Apps – so gelingt die Annäherung online!

Inzwischen ist das Online Dating genauso normal geworden wie reale Dates. Anders als das Treffen in einer Kneipe oder in einem Club bietet das Online Dating aber deutliche Vorteile. Während man sich in der Realität niemals sicher sein kann, ob das Objekt der Begierde auch wirklich solo und somit überhaupt an einem Kennenlernen interessiert ist, verhält sich das beim Online Dating vollkommen anders.

Für gewöhnlich verhält es sich ja so, dass jeder, der sich für Online Dating entscheidet, auch wirklich gern jemanden kennen lernen und nicht mehr länger allein sein möchte. Hier ist also eine erste große Hürde bereits genommen. Um Online jemanden kennen zu lernen, braucht es nicht viel.

Zur Grundausstattung wird ein entsprechendes Endgerät, also Computer, Laptop, Tablet oder ein Handy, und natürlich eine entsprechende Internetverbindung benötigt. Das Dating per Smartphone hat natürlich den Vorteil, dass man flirten kann, wann immer man möchte. Dazu stehen einige Dating Apps zur Auswahl.

Die unterschiedlichen Plattformen

Da es inzwischen eine Vielzahl an Online Dating Angeboten gibt, ist es manchmal nicht ganz einfach, die passende Plattform zu finden. Die unterschiedlichen Portale haben auch unterschiedliche Schwerpunkte. Der Schwerpunkt von Singlebörsen, wie Parship, Elitepartner oder Finya liegt darin, eine langfristige Beziehung aufzubauen.

Das schließen Dating Portale zwar nicht aus, aber hier liegt der Schwerpunkt eher darin, schnell neue Kontakte zu finden. Selbstverständlich kann das natürlich auch zu einer Partnerschaft führen. Apps wie Tinder, Badoo, Lovoo oder Jaumo bieten sich besonders an.

So funktioniert das Online Dating

Im Wesentlichen funktioniert das Online Dating genauso, wie das Dating im realen Leben. Auch hier begegnet man einem Menschen, allerdings eben online. Wenn der schriftliche Kontakt gut funktioniert, dann findet man das Gegenüber sympathisch und ist entsprechend von ihm angezogen. Eines haben aber beide Kontaktarten gemeinsam. Ob im realen oder im virtuellen Leben, immer handelt es sich hier um einen Fremden, von dem das persönliche Interesse geweckt wurde.

Ein gravierender Unterschied zum Real Dating

Im echten Leben zählt bei einem Zusammentreffen sowohl die Kommunikation, als auch die Körpersprache und die Mimik. Das sieht beim Online Dating allerdings ganz anders aus, hier kann der erste Satz bereits entscheidend sein, denn andere visuelle Kontakte sind ja nicht vorhanden. Es ist also wichtig, dass ein solcher Satz gut formuliert ist und im besten Fall neugierig macht.

Um das etwas deutlicher zu machen, und das sollten ganz besonders die Herren der Schöpfung keinesfalls missverstehen. Sätze wie: „Du bist der Engel, der vom Himmel gefallen ist“, sind ein absolutes No Go. Das hat weder etwas mit Kreativität, noch dem Wecken von Interesse zu tun, das ist schlicht eine plumpe Anmache.

Ratsam ist hier, dass die erste Kontaktaufnahme kurz ist und man ein wenig von sich erzählt. Die Betonung liegt auf „kurz“ und „wenig“. Die Lebensgeschichte sollte unbedingt vermieden werden. Etwas von dem Profil des Gegenübers mit einzubringen zeigt, dass man sich bereits mit ihm auseinandergesetzt hat. Das können sehr banale Dinge sein, wie ein Film, den man selber gut findet, oder Musik, die man ebenfalls sehr gern hört.

Einziger visueller Kontakt, das Profilbild

Das Profilbild sollte wirklich mit Bedacht gewählt werden, denn es kann über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Besonders häufig setzten sich hier sowohl Männer als auch Frauen in erotischer Weise in Szene. Da es hier um eine echte Partnersuche geht, sollte man sich das wirklich sehr gut überlegen, denn hier sendet man bereits ganz bestimmte Signale. Das Profilbild muss hier einen realen Eindruck wiedergeben. Es soll ja nicht darum gehen, ein Wunschbild von sich zu erstellen, hier geht es darum, wie man wirklich ist.

Ideal ist es, wenn man sich für mehrere Fotos entscheidet, die zudem unterschiedliche emotionale Eindrücke vermitteln. Gemeint ist damit, die unterschiedlichen Facetten von sich selbst zu transportieren. Emotionale Bilder sind Bilder, auf denen man beispielsweise ein bisschen nachdenklich, leicht melancholisch oder auch lächelnd erscheint. Dank solcher Momentaufnahmen erreicht man, eine reale Darstellung von sich selbst zu vermitteln.

Weniger gut geeignet für Profilbilder sind hingegen die Urlaubsfotos mit dem Dauerlächeln. Handelt es sich ausschließlich um eine solche Fotoserie, entsteht schnell der Eindruck von Oberflächlichkeit.

Online Dating gleich schnelle Reaktionszeit

Hat man sich für das Online Dating entschieden, so sollte man nach dem Entstehen von einem Match nicht viel Zeit verstreichen lassen. Hier ist es zudem sehr gängig, Handynummer auszutauschen und auf Portale wie WhatsApp, Threema, Telegram oder Instagram auf dem Smartphone umzusteigen. Das hat immer den Vorteil, dass man sich mit dem Umstieg auf eines dieser Portale ein bisschen von der Konkurrenz entfernt. Es lässt sich oftmals besser ein persönlicher Kontakt hergestellt. Inzwischen hat sich gezeigt, dass Kontakte, die älter als 3 Tage sind, sehr schnell „verbrannt“ sind. Hier hat die Konkurrenz häufiger schneller ein Date gemacht und damit die Ernsthaftigkeit des Interesses besser bekundet.

Die Form spielt eine wichtige Rolle

Bevor man schreibt, sollte man sich wirklich gut überlegen, was man hier zum Besten gibt. Eine wirklich wichtige Rolle spielen hier aber auch die korrekte Rechtschreibung und die Grammatik. Auch auf die korrekte Groß- und Kleinschreibung sollte hier wirklich geachtet werden. Selbst wenn man auf dem Handy schreibt, so vermittelt das einen gewissen Eindruck von Seriosität und Ernsthaftigkeit. Wenn man hier ein ordentliches Layout hinterlässt, zeigt man damit ganz deutlich, dass man sich auch wirklich Zeit für den anderen nimmt.

Das Ärgernis, Fake Profile

Fakt ist, dass es sehr einfach ist, im Internet die wahre Identität zu verbergen. Somit ist es natürlich ein Leichtes, ein Fake Profil zu erstellen bzw. auf eines hereinzufallen. Doch es gibt ein paar Tipps, wie man ein solches Fake Profil entlarven kann. Gerade wenn man angeblich aus der gleichen Stadt kommt, sollte das Gegenüber in der Lage sein, etwas über die Stadt zu erzählen. Dabei sollte man aber darauf achten, dass es hier um Inhalte geht, die ein Auswärtiger eher nicht kennt.

Ein Zögern kann hier schon ein erstes Anzeichen sein. Das Gleiche gilt, wenn es sich nur um ein einzelnes und dazu noch perfektes Foto handelt. Misstrauen ist ebenfalls angeraten, wenn es plötzlich zu Verzögerungstaktik kommt. Nach den ersten vielversprechenden Mails sollte auch bald ein Telefonkontakt folgen, denn letztlich ist das Ziel der reale Kontakt.