Dungeons 2

Es hat jetzt wirklich sehr lange gedauert, bis ich den Test schreiben konnte. Dafür möchte ich mich zunächst bei den potenziellen Käufern und Interessenten des Spiels entschuldigen! Nach einer längeren privaten Abwesenheit und dann letzte Woche mit der E3 war wirklich allerhand zu tun. Dennoch heißt es so schön: Besser spät als nie!
Ich habe mich sehr gefreut, als ich Dungeons 2 für die PS4 zum Testen bekommen habe. Erstens muss ich mich hier als „Kalypso-Fan“ komplett outen, denn die Spiele sind immer mit sehr viel Liebe entstanden – das prüft man regelrecht! Zweitens bin ich ein dankbarer Abnehmer von jedem Strategiespiel für Konsole. Und mal ehrlich, wer entwickelt schon solche Spiele für unsere Konsolen noch? Theme Hospital? Command and Conquer? Sim City? Alles Games die es leider nicht mehr auf der PS4 gibt. Umso schöner aber, dass es Kalypso gibt! Doch wie ist Dungeons 2 überhaupt? Mehr dazu in unserem Test!

dungeons_2_3

Ich bin der Satansbraten

Dungeons 2 war für mich zunächst komplettes Neuland. Das liegt ganz einfach da dran, dass ich kaum auf dem Computer gespielt habe und definitiv ein Konsolen Freak bin. Als es endlich rausgekommen ist, habe ich es auch direkt eingelegt. Um was geht es denn überhaupt?
Die Geschichte ist relativ einfach erklärt: Ihr seid ein Bösewicht und wurdet besiegt. Nun müsst ihr mit Hilfe eurer (brutalen) Mittel versucht ihr eine richtig Böööööööse Arme aufzubauen. Da ihr ja quasi der Fürst der Unterwelt seid, müsst ihr auch auf entsprechende Einheiten zurückgreifen. Doch bevor ihr überhaupt an einen Angriff gegen die Allianz durchführen könnt, müsst ihr das Spiel erst einmal verstehen.

Bevor ich allerdings auf die Spielmechanik eingehe noch ein paar Dinge zur Geschichte. Im ersten Augenblick hört sich das ganze etwas langweilig ein. Gerade durch die extrem witzigen Kreaturen und dem nahezu perfekten Erzähler wird die Stimmung aber schnell nach oben geschoben. Ich finde das ist auch so ein bisschen Kalypso typisch, dass man gute Synchronsprecher und witzige Kommentare über das Ganze Spiel so gut verteilt hat.
Natürlich gibt es Leute die sich davon genervt fühlen aber in Dungeons 2 war es nicht nur extrem humorvoll, sondern auch sehr witzig!

Vom Schmodderling zum starken Troll!

Dungeons 2 hat mich ab der zweiten Mission nicht mehr losgelassen. Ich habe gelernt, wie ich meine Schmodderlinge auf Goldsuche schicken und wie ich starke Orks und Trolle „herstellen“ kann. Wie ihr also seht, könnt ihr verschiedene Einheiten produzieren. Dabei können diese nicht nur Kämpfen und haben verschiedene Fähigkeiten, sondern nehmen auch in eurem Dungeon eine bestimmte Rolle ein. So können beispielsweise nur Trolle starke Gegenstände herstellen, während andere Einheiten Bier brauen oder gar für Forschungszwecke genutzt werden. Man glaubt gar nicht wie vielseitig die Möglichkeiten im Laufe der Zeit werden. Dabei ist das Ganze auch immer sehr witzig – vor allem wenn man seinen Orc sucht und der gerade beim Bier trinken ist.
Doch keine Sorge, es hat alles seinen Sinn. Im Grunde kann man das Spiel so ein bisschen mit Die Siedler vergleichen, nur dass eure „Basis“ unterhalb der Erde habt. Da Dungeons 2 ein Echtzeitstrategiespiel ist, könnt ihr auch jederzeit angegriffen werden. Es ist also nicht nur wichtig eine starke Armee zu gründen, sondern auch gute Verteidigungsanlagen aufzubauen. Auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten den Feind abzuwehren. Ihr könnt Fallen aufstellen, Wachposten errichten oder diverse Gegenstände hinstellen, die Angreifer direkt eliminieren.

Dungeons 2 ist ein sehr Zeitaufwendiges Spiel. Im Grunde müsst ihr erst einmal alles aufbauen und dann erforschen. Wichtig ist auch, dass ihr eure Einheiten geschickt ausbildet. So sollte man beispielsweise einen Orc öfter mal ins Kampflager schicken, damit er stärker wird und aufsteigt. Im Übrigen passiert auch das immer alles in Echtzeit. Ihr wählt eure Einheiten aus und platziert sie da, wo sie hinsollen.
Wenn ihr einmal genug Streitkräfte aus verschiedenen Einheiten habt, dann solltet ihr in die Oberwelt gehen und die Allianz oder andere Gegner angreifen und vernichten. Wer sehr geschickt ist, lässt seine Armee nicht nur angreifen, sondern legt sich auch bestimmte Einheiten auf eine Schnelltaste. So kann ein Kriegsanführer-Orc andere Kollegen stärken, sodass sie mehr Schaden machen. Manche eurer Krieger können andere Heilen und sogar ihr selbst könnt mittels Mana zusätzliche Fähigkeiten benutzen. Und genau dieser Mix aus unterschiedlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten hält euch bis zum Ende an der Stange!

Technik

Insgesamt ist Dungeons 2 technisch sehr gelungen. Vor allem der geniale Sprecher und die putzige Grafik mit den witzigen Einheiten sind zum Verlieben. Allerdings ist die Steuerung etwas umständlich gemacht worden! Für mich ist nicht ganz nachvollziehbar, warum ich im Dungeon selbst über komplizierte Wege mehrere Einheiten auf einmal befehligen kann und auf der Oberwelt ist es ganz easy.
Schade ist auch, dass auf den Multiplayer Servern immer so wenig los ist. Eine Möglichkeit dass man mit einem Freund kooperativ gegen die CPU spielt ist leider auch nicht möglich!

Fazit

Dungeons 2 ist der bisher Beste Strategietitel für die PlayStation 4. Die verschiedenen Spielelemente, der geniale Sprecher und vor allem das Bauen-Angreifen Prinzip erinnert an die guten alten PS One Tage! Ganz ehrlich, wir wollen mehr solche Spiele! In Sachen Strategie / Wirtschaftssimulation und wie man das alles nennt ist Kalypso einfach perfekt! Dungeons 3? Gerne! Ein neues Tropico? Her damit! Oder wie wäre es mal in Richtung Simulation wie es damals Spiele wie Theme Hospital gemacht haben? Der Markt ist da, die Fans auch. Macht weiter so!

Schreibe einen Kommentar