Dying Light – Verwirrung um Release-Datum

Dying Light hat es echt nicht leicht. Erst verweigerte die USK dem kommenden Zombie-Survival-Spiel die Freigabe, jetzt verzögert sich der Release auch noch. Aber nicht überall. Und auch nicht bei allen Versionen.

Die digitale Version erscheint immer noch weltweit (außer in Deutschland) am 27. Januar, jedoch verschiebt sich der Release der Disk-Version außerhalb der USA um unbestimmte Zeit. Amazon hat als neuen Termin den 31. März eingetragen (für die Ösi-Version wohlgemerkt, eine deutsche gibt es ja nicht), was aber hoffentlich nur ein Platzhalter ist. Denn bisher weiß auch der Publisher nicht, wann es soweit sein wird.

Als deutscher Spieler steht man nun vor einem Dilemma: In Deutschland wird Dying Light wegen der fehlenden USK-Freigabe nie erscheinen und steht vor der Indizierung, weshalb auch der digitale Kauf unmöglich ist. Normalerweise würde man in so einer Situation die physische PEGI-Version importieren, was aber nicht geht, weil ja der Release außerhalb der USA verschoben wurde. Der einzige Ausweg wäre der Import der US-Version, was aber wiederum Einiges mehr kostet.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar