IO Interactive verliert Square Enix als Publisher

Square Enix

Eine schlechte Nachricht für Hitman-Fans: Square Enix fungiert schon seit Anfang des 2. Quartals 2017 nicht mehr als Inhaber und damit auch nicht mehr als Publisher von IO Interactive. Genaue Gründe wurden nicht genannt, außer dass Square Enix sich vermehrt auf seine “wichtigsten” Spiele-Franchises und Studios konzentrieren wolle. Vermutlich war aber IO Interactive nicht mehr rentabel genug, was am umstrittenen Episodenformat von Hitman (2016) liegen könnte. Der Publisher soll derzeit noch mit Investoren verhandeln, die IO übernehmen könnten. Es könne aber “nichts garantiert werden”.

Dabei wollte IO eigentlich noch eine zweite Season zu Hitman (2016) entwickeln. Nachdem die Deus Ex-Serie schon auf Eis gelegt wurde, weil diese scheinbar nicht Mainstream-tauglich genug war, ist dies nun die nächste Hiobsbotschaft von Square Enix. Es ist noch völlig unklar, was mit der Hitman-IP passieren wird. Falls Square Enix die IP behalten will, könnte dies das endgültige Ende der Hitman-Reihe bedeuten, mit oder ohne IO Interactive.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten