Maelstrom – Battle Royale Seeschlacht

Maelstrom

An Battle Royale kommt im Moment niemand vorbei. Dass es aber nicht immer ein PVP Shooter sein muss, beweist aktuell Maelstrom auf Steam. Der Early Access Titel verlegt die Schlacht nämlich auf die hohe See. Statt einer Knarre nutzt man daher ein Schiff, um sich gegen feindliche Spieler oder mächtige See Monster zur Wehr zu setzen. Erst grade hat der kürzlich erschienene Early Access Titel auf Steam ein neues Update erhalten.

Schiffe versenken einmal anders

Bei Maelstrom könnt Ihr als Zwerge, Orc oder Menschen Kapitän Euer eigenes Schiff führen und Euch in abenteuerliche Seeschlachten verwickeln lassen. Ziel ist es natürlich, gegnerische Spieler zum Kentern zu bringen und sich als mächtigster aller Kapitäne beweisen zu können. Wird ein Schiff geentert, könnt Ihr dies natürlich auch um die Fracht erleichtern und schafft es so zu Reichtum. Das Gold kommt Euch dann grade recht, um zum Beispiel Euer Schiff weiter auszubauen und praktisch unsinkbar zu machen. Mit einer ruhigen netten Schiffsfahrt hat Maelstrom aber trotzdem nicht viel gemein. Denn auf offener See erwarten Euch nicht nur feindlich gesinnte Spieler, auch mächtige See Monster machen das Meer unsicher und können die Schiffsschlacht zusätzlich erschweren.

Neues Update behebt Spielfehler und sorgt für Optimierungen

Maelstrom hat in der Early Access erst gestern ein neues recht umfangreiches Update erhalten, mit dem sich Entwickler Gunpowder Games um eine Spielfehler gekümmert und zahlreiche Optimierungen beim Gameplay vorgenommen hat. Weitere werden im Verlauf der Early Access sicherlich noch folgen.

Ob Maelstrom mit dem eigenwilligen Konzept das Zeug dazu hat, Fortnite oder PUBG den Battle Royale Thron streitig zu machen,, wird sich wohl erst zeigen müssen. Klar ist aber wohl, dass die Schiffsschlacht immerhin etwas Abwechslung in das eher shooterlastige Genre bringt.

Quelle

 

Schreibe einen Kommentar