Minecraft: Story Mode – Episode 6 “A Portal to Mystery”

Minecraft: Story Mode geht in die Verlängerung, weswegen Fans der Reihe sich nochmals auf drei neue Episoden freuen dürfen. Voraussetzung hierfür ist einerseits mindestens der Besitz der ersten Episode “Der Orden des Steins” oder des Season Pass. Außerdem braucht man den Adventure Pass, den es für 14,99 € im Store separat zu erwerben gilt, damit die neuen Episoden spielbar sein werden. Wäre dies ein Test des Geschäftsmodells, das sich Telltale Games ausgedacht hat, es wäre eine kurze Abhandlung über Sinn und Unsinn. Ist es zum Glück aber nicht. Stattdessen schauen wir uns völlig losgelöst von Kaufzwängen und Season Pässen die neueste Folge “A Portal to Mystery” an. Ob sie überzeugen kann oder nicht, sollen die folgenden Zeilen klären.

A Portal to Mystery

Direkt fällt auf, dass sich die Geschichte der sechsten Episode von den vorhergehenden unterscheidet. Während diese, trotz der ein oder anderen düsteren Stelle, eine generell humorvolle Präsentation und weitestgehend bunte Welten in den Vordergrund stellten, geht Episode 6 den Weg in Richtung dunkle Seite der Macht. Die Gruppe um Jesse, die nunmehr den neuen Orden des Steins bilden, ist noch immer auf der Suche nach einem Weg nach Hause. Wahllos durch Portale springend hoffen sie den richtigen Weg zu erwischen, was, wenn ich raten müsste, wahrscheinlich noch eineinhalb weitere Episoden dauern wird. Dementsprechend landen Jesse, Petra, Lukas und Ivor in einer finsteren Welt inmitten einer Horde Zombies, die ihnen nach dem Leben trachten. In letzter Sekunde können sie sich in ein Herrenhaus retten, in welchem sie auf andere Überlebende treffen. Als einer dieser tot aufgefunden wird, machen sich Jesse und seine Freunde auf die Suche nach dem Mörder.

minecraftep60531-610

Mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten, denn auch wenn die in sich geschlossene Geschichte vielleicht weder die spannendste, noch die humorvollste sein mag, die man in den bisher veröffentlichten Episoden finden kann, so ist sie dennoch interessant genug, um einen für die kurze Spielzeit von 1 1/2 Stunden durchaus zu fesseln. In “A Portal to Mystery” entschleunigt Telltale Games das Gameplay ordentlich und bietet weniger Action und Kämpfe, setzt dafür aber auf Erkundung und kleinere Rätsel. Dabei bleibt generell spielerisch alles beim Alten: Quick Time Events, Dialoge und kleinere Schalterrätsel werden auf Knopfdruck gelöst und getroffene Entscheidungen haben wie so oft leider kaum Auswirkungen.

Ein Gruß an die Community

Schön hingegen ist, dass man sich entschieden hat der Minecraft-Community bekannte YouTuber in das Spiel zu integrieren und sie ihre eigenen Avatare synchronisieren zu lassen. Daraus ergibt sich eine Folge, die ein Gruß an die Community zu sein scheint, was mit Begeisterung aufgenommen werden sollte. So haben es Stampy Cat, DanTDM, CaptainSparkles, LDShadowLady, Stacy Plays, Cassie Rose, und TorqueDawg in den Cast geschafft. Obwohl ich keine der Persönlichkeiten kenne, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, haben mir einige der Auftritte durchaus ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. “A Portal to Mystery” durchbricht mitunter die Vierte Wand und spricht direkt den Zuschauer an, wenn zum Beispiel CaptainSparkles an Jesse gewandt fragt: “Was du kennst mich nicht? Ich habe 9 Millionen Follower!”.

Follow the White Pumpkin

Letztlich führt es den Neuen Orden des Steins tiefer und tiefer in das Herrenhaus und auf die Spur des White Pumpkin, welcher der mysteriöse Mörder zu sein scheint. Wer sich hinter der Maske versteckt, mag jetzt keine atemberaubende Überraschung sein – was dem Umstand zu schulden ist, dass man alle neuen Charaktere gerade mal eine gute Stunde kennt – erraten habe ich es aber dennoch nicht. Dementsprechend macht das Rätselraten durchaus Spaß und motiviert, während der “Wer war es?”-Ansatz der sechsten Episode zusätzlich etwas frischen Wind in den sonst doch sehr ähnlichen Spielablauf von Minecraft: Story Mode bringt.

Technik & Sound

Technisch bleibt alles wie gehabt. Die Engine zeigt noch immer Abnutzungserscheinungen und gelegentliche Mini-Freezes und Framerate-Einbrüche trüben das Gesamtbild. Die deutschen Untertitel sind wie so oft leider bestenfalls solide. Für “A Portal to Mystery” entschied man sich zudem für einen neuen Komponisten, was den Soundtrack etwas abwertet. Die neuen Titel klingen irgendwie beliebig, passen aber immerhin zu den Situationen. Ein Lob geht wie immer an die professionellen Synchronsprecher und diesmal auch an die YouTuber, die sichtlich Spaß an ihrem Job zu haben scheinen.

FAZIT

Minecraft: Story Mode – Episode 6 “A Portal to Mystery” ist eine durchwachsene Folge. Einerseits gefallen der Krimi-Ansatz, der düstere Grundton, die interessante Geschichte und der Fan-Service, während auf der anderen Seite die Frage gestellt werden muss, ob diese Episode hätte sein müssen. Sie ist kurz, Entscheidungen können rein logisch betrachtet keine Auswirkungen auf den weiteren Verlauf haben und wie es weiter geht, steht selbst nach der obligatorischen “Vorschau” am Ende der Folge in den Sternen. Das Potential für spannende Folgen ist da, aber man hat den Eindruck, dass Telltale gar nicht so recht weiß, wohin sie mit ihrer Geschichte überhaupt wollen. Dennoch hatte ich Spaß mit der sechsten Episode und bin zumindest neugierig, was uns in Zukunft erwartet.

[youtube id=”PR6LbVsTpVE” width=”600″ height=”350″]

Schreibe einen Kommentar