Ninja verpasst die Qualifikation für den Fortnite World Cup

fortnite ninja
Photographs by Benedict Evans

Der Amerikaner Richard Tyler Blevins ist aktuell einer der gefragtesten Männer der Gamingindustrie. Der 28-Jährige, der den meisten Lesern unter seinem Pseudonym Ninja bekannt sein sollte, ist der beliebteste Streamer eines der aktuell umsatzstärksten Games auf dem Markt. Er streamt regelmäßig seine Fortnite-Duelle auf Twitch und spielt auch gelegentlich mit bekannten Spielpartnern. Die Duelle mit Drake, Travis Scott und berühmten amerikanischen Sportlern, haben ihn noch bekannter gemacht.

Ninja schaffte Ende des vergangenen Jahres als erster Fortnite Spieler, die Marke von 5.000 Siegen zu knacken und untermauerte damit seine Vormachtstellung im Videospiel Fortnite. Da der Amerikaner das Gesicht von Fortnite ist, kam es dann doch überraschend, als kürzlich bekannt wurde, dass Ninja die Qualifikation für den Fortnite World Cup verpasst hat. Das Turnier wird Ende Juli im New Yorker Arthur Ashe Stadium stattfinden. Mit einem Preispool von über 30 Millionen US-Dollar wird das Turnier auf dem Gelände der US-Open das größte Fortnite Event aller Zeiten sein.

Ninja wird hier weder in der Einzel- noch in der Doppelkonkurrenz an den Start gehen. Nachdem er schon vor mehreren Wochen die Quali für das Einzel verpasst hatte, gab er kürzlich auf Twitter bekannt, dass er und sein Partner Malachi „Reverse2k“ Greine nicht das Hauptfeld im Doppel erreicht haben. Am Ende waren die 64 Punkte des Duos nicht ausreichend.

Für Blevis ist dies natürlich zu verkraften. Er war schon früh in anderen Spieletiteln aktiv und auch war schon auf vielen Live-Turnieren. Zudem gilt seit einigen Jahren sein Hauptaugenmerk dem Streamen von Inhalten. Hier gehört er zu den Pionieren und hat sicher auch persönlich zum Wachstum der ganzen Szene beigetragen. Er ist der Twitch-Streamer mit den meisten Abonnenten und es heißt, er würde alleine durch das Streamen auf der Videoplattform mehr 500.000 US-Dollar im Monat verdienen. Er soll inzwischen ein Privatvermögen angehäuft haben, dass größer ist als 10 Millionen US-Dollar. Selber sagt er, dass 70 Prozent seines Einkommens mit Twitch- und Youtube-Videos generiert werden.

Natürlich hat das Bild vom überlegenen Fortnite-Spieler mit der verpassten Qualifikation für den Fortnite World Cup etwas Schaden genommen, doch ist Ninja nicht so berühmt und reich geworden, weil er der beste Fortnite-Spieler, sondern der beste Fortnite-Streamer ist. Der sympathische junge Mann aus Detroit mit den bunten Haaren ist noch immer eine große Persönlichkeit und wird auch ohne die Teilnahme am Welt Cup über die Runden kommen. Allerdings wird er in Zukunft wohl nicht mehr als bester Spieler im Spiel gelten. Da Fortnite rückläufige Zahlen schreibt, ist auch davon auszugehen, dass Ninja schon nach dem nächsten Hit sucht, der ihn dann noch mehr Gelder in die eigenen Kassen spült.