Oculus Rift – Vorbestellung gestartet und Preis

Um 17 Uhr sind die Vorbestellungen zum VR-Headset Oculus Rift gestartet. Die finale Version der Virtual Reality-Einheit hat dementsprechend auch einen Preis erhalten. 599 $, beziehungsweise 699 € wurden bei unserem (abgebrochenen) Bestellvorgang fällig, plus weitere Versandkosten in Höhe von 42 €. Selbst probieren kann man das im offiziellen Shop, dabei ist man auf ein Exemplar pro Nutzer beschränkt und bezahlt werden kann nur über Kreditkarte oder Paypal. Während Deutschland noch als Versandort verfügbar ist, sind Schweiz und Österreich aktuell ausgeschlossen.

Im Paket enthalten sind neben dem Oculus-Headset eine Tracking-Kamera, die nötigen Kabel, ein Xbox One-Controller und zwei Spiele (EVE: Valkyrie und Lucky’s Tale). Unter Umständen gestaltet sich der Bestellvorgang im Moment allerdings als schwierig. Entweder ist die Seite überlastet oder es wird – wie in unserem Fall –  nun eine Platzhalterzahl von 59900 $ im Bestellvorgang angezeigt.

Die erste Charge soll Ende März, Anfang April ausgeliefert werden.

Oculus-Rift Bestellung

Wir sind jetzt sehr gespannt darauf wie Sony ihren Preis für die Playstation VR gestalten wird. Fahren sie die gleiche Taktik wie die letzten Jahre, werden sie ihre UVP nach unten korrigieren. Mit diesbezüglichen Informationen können wird bald rechnen.

Was haltet ihr von dem Preis? Wucher oder durchaus angemessen?

5 Gedanken zu “Oculus Rift – Vorbestellung gestartet und Preis

  1. Um Gottes Willen, nein! Ich habe mir aus “Recherchegründen” den Bestellvorgang angeschaut und dann abgebrochen. Mir ist das auch zu teuer und ich sehe den Mehrwert auch noch nicht. Zumal mein Laptop gerade so Office-Anwendungen schafft 😉

  2. Ich warte auch bei PlayStation VR erstmal ab wie sich das entwickelt. Nicht dass ich hier unendlich Geld ausgebe und dann kommt das nicht gut an oder die Spiele sind zu wenig. Ne ne.
    Aber ich überlege ob ich für mein Handy das VR Teil hole…

  3. Je nachdem was für ein Handy du hast, beziehungsweise was du mit der VR-Brille vor hast, würde ich dir eventuell erst mal das Google Cardboard empfehlen.

    Oder du schaust mal auf Amazon, da gibt es die Dinger auch günstig. Um einfach mal das generelle Feeling auszuprobieren sind die Dinger echt klasse und haben einen überraschend guten Effekt zu bieten.

Schreibe einen Kommentar