Ratchet & Clank All 4 One – Testbericht

Eines meiner ersten Playstation 3 Spiele war Ratchet & Clank: Tools of Destruction  – ein Feuerwerk an Spielspaß, liebevoller Protagonisten und unwahrscheinlich plastisch wirkender Grafik. Ich liebte den Titel aber auch, weil es ein klassisches Singleplayer-Spiel! Zeitsprung: Wir schreiben das Jahr 2011 und der allgemeine Trend  des Multiplayers wird bei Ratchet & Clank All 4 One fortgeführt. Kann es mich als alten Fanboy überzeugen?

 

Koop-Modus für Alle!

Sie haben sich in der Vergangenheit ausgetrickst, böse beschimpft und spektakuläre Welten bereist. Nun sind, die uns bekannten Charaktere dazu gezwungen sich miteinander zu arrangieren. Ratchet, Clank, Dr. Nefarious sowie der tollpatschige Qwark  kämpfen  und rätseln wahlweise Seite an Seite gegen böse Widersacher aus dem Weltall.

Richtig erkannt – für uns besteht die Möglichkeit entweder mit bis zu 3 weiteren Freunden vor der heimischen PS3 zu spielen oder den Koop-Modus online zu starten. Falls keine Mitspieler in der Nähe sind und Du nicht Lust auf das Onlinezocken hast, dann wirst du garantiert auch deinen Spaß als Einzelspieler haben. Denn in einem solchen Fall übernimmt eine Mitspieler-KI die Teamarbeit. Allerdings ist es schade, das Insomniac den vier Helden grundsätzlich einheitliche Eigenschaften verpasst hat. Unterschiedliche Begabungen oder gar Defizite hätte die Sache an mancher Stelle noch spannender gemacht.

Dies ist aber auch der einzige wirklich große Unterschied zu den Vorgängern der Spielereihe.

 

Ein Feuerwerk für fast alle Sinne

In gewohnter Weise wird Dir eine tolle Inszenierung inklusive einer absolut gelungenen deutschen Synchronisation geboten. So erlebt man teilweise ein grafisches Feuerwerk mit heftigen Explosionen, spritzigen Lichteffekten und einer comichaften Spielwelt, die zwar nicht super hochauflösende Texturen beinhaltet, aber wie bereits in der Einleitung beschrieben noch immer plastisch wirkt. Trotz dieser optischen Leistung kommt die PS3 nur selten ins Stottern. Fans des gepflegten Sounds kommen mit einer guten DTS Abmischung auch auf Ihre Kosten.  Gerade die Zwischensequenzen sind unterhaltsam umgesetzt.

Die eigentliche Action besteht weiterhin aus Bolts sammeln, die Du Dir in reichlicher Anzahl erballern und erhüpfen kannst.  Hierfür sorgen nicht nur die bewährten Holzkisten, sondern auch eine Vielzahl von fiesen Gegnern. Durch die Bolts kannst Du Dir neuen Waffen kaufen oder vorhandene Waffen auch modifizieren/ergänzen.

Mit Ratchet & Clank: All 4 One haben wir ein Spiel für die ganze Familie. Oder auch gar eine bunte Erfrischung zwischen Batman & Co., die man mal eben für eine gute halbe Stunde an einzelnen Tagen spielt. Mehr nicht!

Es gibt bereits Stimmen, die diesen Teil als schwächste Episode betrachten. Dem stimmen wir nicht zu. Sicher, man hätte mehr daraus machen können, indem zum Beispiel auch kniffligere Rätzel ihren Weg ins Spiel gefunden hätten oder die Kamera nicht starr den Blick vorgibt. Allerdings darf man bei einem linearen Spielkonzept auch keine Wunder erwarten.

Schreibe einen Kommentar