Resident Evil 4

Resident Evil 4 gehört sicherlich zu einem der besten Teile der Serie. Das hat Capcom bestimmt auch gemerkt, denn seit der ersten Veröffentlichung von 2005 auf Nintendos Würfel wurde das Game immer wieder mal neu auf andere Konsolen veröffentlicht. Dieses Mal ist die PS4 und die Xbox One an der Reihe. In unserem Test klären wir für euch ab, ob sich ein „erneuter“ Kauf lohnt und ob das gealterte Spiel nach wie vor interessant sein könnte.

Multi Kulti Teil

Wie schon kurz angedeutet hat der vierte Teil schon zahlreiche Veröffentlichungen hinter sich. Nicht nur Nintendos Zauberwürfel durfte das Spiel beheimaten, sondern auch die PS2 und sogar der Computer, wobei letzteres wohl ein Fail gewesen ist. Im Übrigen wurde sogar eine Wii-Version des Spiels entwickelt, die eine passende Steuerung zur Remote-Fernbedienung parat hielt. Ja man kann eigentlich sagen, dass der vierte Teil für alles erschienen ist. Sorry ich vergas übrigens: Auch für PS3 und Xbox 360 ist das Game erschienen. Wird man nun langsam Müde? Mal sehen.

resident-evil-4_2

Lohnt sich ein erneuter Kauf?

Für alldiejenigen, die den vierteil Teil wirklich noch gar nicht gespielt haben, eine kurze Information zur Story: Ihr macht euch auf der Suche nach einer verschwundenen Tochter und beginnt zunächst in einem scheinbar verlassenen Haus. Ich würde sagen, dass die Geschichte eigentlich wirklich Spannend und gut inszeniert ist, vor allem weil auch Charaktere wie der Präsident mitspielen. Aber dazu möchte ich jetzt auch nicht zu viel verraten!

Jedenfalls ist nach heutigem Maßstab das Spiel doch ganz schön gealtert. Zwar wurde die Auflösung auf 1080p geschraubt – was man auch wirklich deutlich merkt – aber insgesamt wirken die Modelle und Kulissen einfach altbacken. Das Problem ist eben auch, dass man es schon auf jeder Generation gezockt hat und kennenlernen durfte, da fällt der Unterschied zur aktuellen Konsolengeneration natürlich nicht mehr groß auf. Allerdings darf man das jetzt auch nicht zu negativ auffassen. Bedenkt bitte, dass der Titel schon über zehn Jahre alt ist und dafür wirklich noch sehr gut aussieht!
Schade ist allerdings, dass man die Steuerung nicht wirklich optimiert hat. Dies ist aber nicht nur beim vierten Teil so, sondern war auch bei der Umsetzung des fünften Teils für die PS4 und Xbox One schon so. Das hätte man durchaus ein bisschen modernisieren könne, wenn man es schon wieder auflegen muss!

Lange Rede kurzer Sinn, für wem lohnt sich denn jetzt ein Kauf des Spiels? Eigentlich nur für die Partei, die wirklich noch gar nichts von dem Teil gehört haben. Wer Resident Evil 4 schon auf einem System hat, der braucht nicht nochmal zugreifen. Wer allerdings nur die GameCube Version besitzt, der kann aufgrund der „Verschönerung“ durchaus mal einen Blick riskieren. Schade ist übrigens auch, dass die PS4 Version nicht einmal eine Platin Trophäe hat!

resident-evil-4

Fazit

Resident Evil 4 hat es nicht ganz so einfach, denn im Grunde ist das Spiel für jedes System schon erschienen. Zwar hat Capcom es auf 1080p hochgeschraubt, allerdings profitieren eigentlich nur Spieler, die diesen Teil noch gar nicht gezockt haben. Ein erneuter Kauf macht also nicht unbedingt Sinn!

Schreibe einen Kommentar