World of Warcraft und andere Spiele auf der Krim nicht mehr spielbar

World of Warcraft

Wie nun bekannt wurde, wurden sämtliche Battle.net-Accounts von Krim-Bewohnern durch Blizzard gesperrt. Damit können diese kein World of Warcraft, Diablo 3, Hearthstone und sonstige Titel mehr spielen, für die ein Battle.net-Account benötigt wird. League of Legends von Riot Games scheint dort ebenfalls nicht mehr spielbar zu sein.

Grund dafür sind die Sanktionen, die die USA gegen die Krim verhängt haben. Diese betreffen auch den “Export von Dienstleistungen” in die Krim, und dazu gehört auch der Zugriff auf Spiele-Server. Spiele-Publisher sind also gezwungen, ihre Dienste dort einzustellen.

Das zeigt, dass selbst das Gaming nicht von politischen Konflikten in der Welt verschont bleibt.

Schreibe einen Kommentar